[Seite bearbeiten oder erstellen]

Abb.: Hans-Erich Fröhlich
Aktuelle Ausgabe
PDF-Datei (0.15 MB)
Sie haben Fragen?
fragen@kosmos-bote.de
Hat man das Unmögliche ausgeschlossen, muss der verbleibende Rest – wie unwahrscheinlich auch immer er sei – die Wahrheit sein.

Arthur Conan Doyle (1859–1930)

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

jemandem die „Show stehlen“ kennt nicht nur der Unterhaltungssektor. Wir alle standen vor 50 Jahren noch unter dem Eindruck der ersten bemannten Mondlandung, als – weitgehend unbemerkt – ein Meilenstein bei der Erforschung des Mars erreicht wurde. Binnen Wochenfrist rückten zwei Sonden dem Mars auf die Pelle, d. h., kamen ihm bis auf 3430 Höhen-km nahe. Mariner 6 und 7 übermittelten nicht nur Bilder. Aufschlussreicher als die 200 Nahaufnahmen – Marskrater hatte bereits Mariner 4 vier Jahre zuvor entdeckt gehabt – waren die chemischen Analysen der dünnen Marsatmosphäre und der Mars­ober­fläche während des halbstündigen Vorbeiflugs. Das Infrarotspektrometer an Bord der Sonden entdeckte Kohlendioxid (CO2), gasförmig und fest (Trockeneis), Kohlenmonoxid (CO), Spuren von Wasserdampf (H2O), gefrorenes Wasser am Südpol und einen ersten Hinweis, dass Oberflächenwasser bei der Mineralbildung zugegen war: Rost! (Goethe hätte es gefreut, wurde doch das verbreitet vorkommende Eisenerz, Goethit, nach dem Mineraliensammler benannt.) Damit war klar, wie bei Venus bestimmt auch beim Mars das CO2 die Atmosphärenchemie. Nur die irdische Lufthülle fällt chemisch aus dem Rahmen. Das Leben hält „künstlich“ das Nicht-Gleichgewicht aufrecht.

Im Herbst 1989, vor 30 Jahren, fiel die Berliner Mauer. Bereits im Spätsommer des ereignisreichen Jahres, am 25. August, schoss Voyager 2 am Neptun vorbei und Farbaufnahmen des „Berliner Planeten“: Sie zeigen des Meeresgottes Welt im reinsten Blau! (Dem Impuls, von einem „Berliner Blau“ zu sprechen, gibt der Kosmos-Bote lieber nicht nach. Vermutlich stimmt es nicht, und er möchte diesbezüglich keine Richtigstellungen provozieren. In der Astronomie über Farbe zu sprechen ist heikel!) Jedenfalls ward mit Neptun er zweite blaue Planet im Sonnensystem gefunden! Wie beim (eher grünlichen) Uranus stößt man in der Atmosphäre neben den beiden Urelementen Wasserstoff (H2) und Helium (He) auch auf Methan (CH4), letzteres zum Teil gefroren.

In der Juli-Ausgabe hatte das sich anbahnende Geschäft mit dem Mond der Wissenschaft vom Mond die Show gestolen. Das gilt es zu korrigieren. Selenologie, Mondkunde, ist nicht uninteressant, zumal sich der Mond, als ihn Menschen betraten, schnell als völlig anders erwies, als erwartet. Der Erdtrabant besteht zu einem Gutteil aus Erdmantel! Seine Geburt, vor 4 1/2 Milliarden Jahren – man schreibt das Zeitalter des Hadaikum – war ein Ka­ta­klys­mus kosmischen Ausmaßes, weithin sichtbar. Was war geschehen? Theia, ein marsgroßer Weltenbummler, rammte die werdende Erde. Als Folge eines dezentralen Treffers entstand unser guter alter Mond. Er ist aus Erde und Theia gemacht.

Spaß bei der Sommerloch-Lektüre wünscht wie immer

Hans-Erich Fröhlich

weiterlesen …

Ausgaben

2002


2003


2004


2005


2006


SeptemberOktoberNovemberDezember

2007


JanuarFebruarMaerzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

2008


JanuarFebruarMaerzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

2009


JanuarFebruarMaerzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

2010


JanuarFebruarMaerzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

2011


JanuarFebruarMaerzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

2012


JanuarFebruarMaerzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

2013


JanuarFebruarMaerzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

2014


JanuarFebruarMaerzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

2015


JanuarFebruarMaerzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

2016


JanuarFebruarMaerzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

2017


JanuarFebruarMaerzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

2018


JanuarFebruarMaerzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember

2019


JanuarFebruarMaerzAprilMaiJuniJuliAugust
Komplettausgabe inkl. Index
Version vom 4.8.2019
PDF-Datei (2.37 MB)

Newsletter

Ja, ich möchte per E-Mail über neue Ausgaben des Kosmos-Boten informiert werden! Bereits 117 Astronomie-Begeisterte nutzen diesen Service!